Was sind Umsatzbedingungen?

Wagering Requirements Terms and ConditionsUmsatzbedingungen sind Bedingungen, welche die meisten Online-Casino für Boni und Freispiele vorschreiben, um zu verhindern, dass Spieler das Angebot missbrauchen. Die meisten Online-Casinos bieten einen oder mehr Boni an, um neue Spieler anzuziehen und an das Casino zu binden. Dies können Willkommensboni, Freispiele, Wiedereinzahlungsboni oder Bonus-Credits als Teil einer wöchentlichen oder saisonalen Sonderaktion sein. Das Problem an diesen Boni ist, dass Spieler oft denken, dass dies kostenlose Credits sind, mit denen man die Spiele des Casinos spielen kann, und dass man dabei die Chance hat, echtes Geld zu gewinnen. In Wirklichkeit funktioniert das aber nie so ...

Die Wahrheit über Casino-Boni

Die Wahrheit ist, dass für die meisten Boni Umsatzbedingungen gelten. Das bedeutet, dass Spieler den Bonusbetrag viele Male einsetzen müssen, bevor sie sich mögliche Gewinne auszahlen lassen können. Nehmen wir zum Beispiel einen Bonus von 100 € mit einer Umsatzbedingung von 50x. Um dir Gewinne auszahlen zu lassen, die du mit dem Bonus gewonnen hast, müsstest du 5.000 € (100 € x 50) setzen, bevor du die Gewinne abheben kannst. Das klingt nicht mehr ganz so lukrativ, oder? Stell dir vor, du hättest mit dem Bonus 1.000 €, 2.000 € oder gar 5.000 € gewonnen, nur um herauszufinden, dass du weiterspielen und riskieren musst, alles wieder zu verlieren, nur um dir deine Gewinne auszahlen zu lassen. Genau aus dem Grund weigern sich viele Spieler, Boni anzunehmen – sie ziehen es vor, ihr eigenes Geld zu verwenden. Wenn sie dann etwas gewinnen, gibt es zumindest keine Überraschungen, wenn sie sich die Gewinne auszahlen lassen wollen.

Einsätze

Dabei muss man sich daran erinnern, dass 5.000 € einzusetzen nicht unbedingt bedeutet, diese 5.000 € auch zu verlieren. In im Wesentlichen allen Fällen setzen Spieler viel, viel mehr ein, als sie verlieren. Nehmen wir als Beispiel Spielautomaten. Die meisten zahlen alle paar Spiele Geld aus und oft haben sie Auszahlungswahrscheinlichkeiten (RTP) von ungefähr 95 % (die anderen 5 % sind der Vorteil des Betreibers). Das bedeutet, dass der Spielautomat für je 100 €, die man einsetzt, 95 € auszahlt. Anhand dieser (theoretischen) Basis kann man ausrechnen, dass, wenn der Spieler 5.000 € bei einem Spielautomaten einsetzen würde, dieser im Verlauf der dafür nötigen Spiele 4.750 € an Gewinnen ausschüttet. Andererseits bedeutet das, dass wenn ein Spieler beim Spielen an einem Spielautomaten 100 € verliert, er dafür theoretisch 2.000 € einsetzen musste (100 € / 5 % = 2.000 €).

Spielbeiträge

In der Vergangenheit ist manchen Spielern klar geworden, dass sie Spiele spielen können, bei denen das Haus nur einen kleinen Vorteil hat, wie Blackjack (0,05 %) oder Roulette (2,7 %), und so die Umsatzbedingungen erfüllen können, ohne allzu viel zu verlieren. Außerdem haben sie verstanden, dass sie zum Beispiel bei Roulette je 10 € auf Rot und Schwarz setzen können, den Kessel in Drehung versetzen, und solange die Kugel nicht auf der Null landet, würden sie ihren Einsatz zurückbekommen. Sie hätten aber trotzdem 20 € eingesetzt, die für ihre Umsatzanforderung angerechnet werden! Casinos haben diese Taktik aber schnell durchschaut und weitere Umsatzbedingungen aufgestellt, nach denen nicht alle Spiele gleich stark zu den Umsatzanforderungen beitrugen. Das Ergebnis waren noch verwirrendere Bedingungen für die Bonis, welche die meisten Spieler verblüffen oder – was noch schlimmer ist – von deren Existenz sie gar nicht wissen.

Umsatzvoraussetzungen für Freispiele

Für Freispiele gelten in den meisten Fällen auch Umsatzbedingungen. Aber da es keinen Bonus in Geldform gibt, wird die Umsatzanforderung auf die Gewinne aus den Freispielen angewendet. Wenn wir zum Beispiel ein paar Freispiele mit einer Umsatzanforderung von 50x haben, müssten alle Gewinne 50 Mal durchgespielt werden, bevor sie abgehoben werden können. Das wäre ein ziemlicher Schock für einen Spieler, der gerade den Hauptpreis gewonnen hat!

Aus diesem Grund sind die Umsatzanforderungen für Freispiele zweifelsfrei die strengsten und in vielen Fällen die barbarischsten Umsatzanforderungen, insbesondere wenn diese größer als 30x oder 40x sind. Damit sind die Freispiele im Wesentlichen wertlos und eigentlich nicht mehr als „Demo-Credits“, um ein oder mehrere Spiele auszuprobieren.

Faire Umsatzbedingungen

Was bedeutet das für den Spieler? Boni und Freispiele sind eine tolle Möglichkeit, neue Spiele auszuprobieren oder ein Gefühl für ein neues Online-Casino zu entwickeln. Wenn die Umsatzanforderungen so streng sind, dass es prinzipiell unmöglich ist, etwas zu gewinnen, sollten die Boni vielleicht nur als Demo-Credits angesehen werden. Umsatzbedingungen an sich sind gerechtfertigt, sie müssen aber fair sein und in jedem Fall dem Spieler klar und transparent erklärt werden. Ansonsten sind sie nichts als attraktive, aber trügerische Angebote, die den Spieler zur Registrierung motivieren sollen. Eine Umsatzbedingung von 50x macht es prinzipiell unmöglich, dass ein Spieler etwas gewinnt, wohingegen eine Umsatzbedingung von 10x, 20x oder auch noch 30x fairer und erfüllbar ist.

Boni ohne Umsatzbedingung

Boni ohne Umsatzanforderungen existieren (das ist schließlich unser Thema!). Sieh dir unsere umfassende Liste von Casino-Boni ohne Umsatzbedingung an – wir haben überall im Internet gesucht, um euch die besten Boni und Freispiele ohne Umsatzbedingung präsentieren zu können, sodass ihr im Vertrauen darauf spielen könnt, dass ihr alles behalten könnt, was ihr mit dem Bonus oder den Freispielen gewinnt.

Denkt daran, dass für alle Boni Bedingungen gelten, darum solltet ihr euch die jeweiligen Bedingungen oder Einschränkungen auf jeden Fall aufmerksam ansehen. Die am häufigsten verwendeten, auf die es zu achten gilt, sind maximale Gewinnbeträge, Mindestauszahlungsbeträge und verwendbare Spiele – da manche Boni ohne Umsatzanforderung nur für bestimmte Spiele verwendet werden können.

Freispiele ohne Umsatzbedingung

Umsatzbedingungen für Freispiele sind wahrscheinlich die, mit denen man sich am schwersten abfinden kann. Da sie üblicherweise für die Gewinne gelten, kann der Gesamtbetrag, den ein Spieler einsetzen müsste, um die Bedingung zu erfüllen, oft ein Vielfaches des Werts der Freispiele betragen, abhängig davon, wie groß der Gewinn war. Dankenswerterweise gibt es eine Reihe von Casinos, die Freispiele ohne Umsatzbedingungen anbieten, sowohl als Teil ihres Willkommensangebots als auch als ständige Sonderaktionen oder Treueprämien.

Boni mit niedriger Umsatzbedingung

Boni mit niedriger Umsatzbedingung bieten manchmal einen besseren Gegenwert als Boni ohne Umsatzbedingung, da es sich das Casino leisten kann, einen größeren Bonus oder mehr Freispiele wegzugeben. Wir akzeptieren, dass Umsatzbedingungen oft nötig sind, um Missbrauch zu vermeiden, darum empfehlen wir auch eine Reihe von Casinos mit niedrigen Umsatzbedingungen, bei denen wir der Meinung sind, dass sie einen guten Gegenwert bieten und sich den Spielern gegenüber fair verhalten.